Suche
  • Nicole Eibler

YOGA für FRAUEN


Nach den Erfahrungen der letzten Jahre ist mir die Bedeutung von weiblicher Unterstützung immer bewusster geworden.

Man liest und hört regelmäßig über Networking, über spezielle Events und Plattformen für Frauen.

Doch beziehen sich diese Aktionen fast immer auf den beruflichen und organisatorischen Bereich. Also eigentlich wieder ein männlich dominantes Feld.

Aber Frauen können auch anders.

Wir sind kreative, emotionale Wesen, voller Leben und Ideen. Nur stehen wir uns manchmal selber im Weg, da wir glauben uns an die männliche „ich muss mich durchsetzen“, „ich muss meine Frau stehen“… Weltanschauung anpassen zu müssen. Und somit unsere eigene weibliche Ur-Kraft, die in uns steckt, negieren.

Wir haben gelernt uns unserer Gefühle zu verschließen, anstatt sie für unser Weiterkommen und damit auch für unsere Umwelt zu nutzen. Wir haben vergessen uns auf unsere Intuition, unser Gespür für Dinge zu verlassen, da wir das Gefühl haben, das diese Eigenschaften in einer Welt, wo alles erklärt und bewiesen werden muss, nicht gebraucht werden.

Da liegen wir FALSCH!

Jede Emotion, jede Erfahrung, egal ob gelebt oder verdrängt, wird im Körper gespeichert und wartet nur darauf aufgelöst zu werden.

Man kann sich das wie in einem Büro vorstellen.

Ein Gefühl oder Erfahrung kommt…Posteingang. Im besten Falle schauen wir uns das Ganze an und durchleben es. Somit ist es abgearbeitet und aufgelöst. Das Ganze kommt in den gut sortierten „Erledigt“ Ordner oder die Schublade, wo es uns nicht mehr blockiert und im Weg ist. Es wird für spätere Situationen, wertfrei, als Erfahrung aufbewahrt.

Oder wir beschließen uns der Situation/Erfahrung nicht zu stellen und verdrängen sie. Das kann bewusst, aber auch unterbewusst passieren.

Dann kommt diese Emotion auf den großen Berg am Schreibtisch, der irgendwann einmal endlich abgearbeitet werden möchte.

Aber nicht jetzt, weil


keine Zeit,

passt gerade nicht,

bin überfordert,

hab Angst und weiß nicht wie ich damit umgehen soll...

da kennt wohl jeder die eine oder andere Begründung.


Problem ist nur, das der Berg nicht kleiner wird. Da häuft sich dann eine Aufgabe über der anderen. Im Hinterkopf, sprich unterbewusst, ist immer die kleine Stimme „Mach was“ zu hören.

Nur je größer der Stapel, umso schwieriger wird es sich dem zu widmen.

Wir sind blockiert, weil wir ständig das Gefühl haben, das die Situation uns entgleitet. Der Gefühlsberg zu groß geworden ist.

Und um diesem Gefühl des Versagens zu entrinnen, entwickeln wir Abwehrmechanismen. Ablenkungen. Die schauen bei jedem ein bisschen anders aus. Unkontrollierte Gefühlsausbrüche. Vermehrtes Essen. Süchte. Ständig das Gefühl „Ich bin mit der Gesamtsituation UNZUFRIEDEN“, Unfälle, Krankheiten…

Irgendwann wird der Leidensdruck so groß, das viele mit Therapien anfangen oder sonstige äußere Lösungen suchen.

Dabei liegt die Antwort im Inneren. In einem selbst.

Wobei an Therapien NICHTS auszusetzten ist, solange sie einen weiterbringen!

Ich selbst habe auch schon viel ausprobiert, und bin für viele Erfahrungen sehr dankbar. Es geht auch nicht darum eine professionelle Hilfe zu ersetzen, Gott bewahre.


Nur manchmal hilft genauso ein Gespräch mit Frauen, die ähnliches erlebt haben. Ein wenig menschliches Mitgefühl und Aufmerksamkeit. Und gemeinsames Lachen. Oder einfach nur in den Arm genommen werden und ein ehrliches „Ich verstehe Dich“!

Es ist immer wieder wie ein kleines Wunder, zu erleben das die schwierige Situation in der man gerade steckt, und glaubt alleine zu sein, von vielen anderen Frauen auch schon erlebt wurde. Plötzlich tut sich ein riesiger Pool voller Erfahrungswerte auf, die man nutzen kann um wieder in ein Gleichgewicht, in das Gefühl von Hoffnung zu kommen.

Niemand kann einem die Erfahrungen abnehmen. Aber man kann sich

die Hände reichen und Kraft geben um diese zu meistern.

Was beinhaltet ein Frauen Yoga Stunde?



Für mich besteht sie aus verschiedensten Körper- und Wahrnehmungsübungen. Um unser Inneres zu erforschen, unsere Kraft zu spüren und unserem Körper Wertschätzung zu zeigen.


Inspiriert durch Yoga, Atemübungen, Meditationen und was immer sonst noch zu der Reise passt.



Es geht NICHT um Konkurenz und auch nicht um "größer, besser, weiter, mehr!

Sondern um die Qualität des SPÜRENS und des BEWUSST-seins was JETZT gerade gut, wichtig und richtig für mich ist.


Wenn Du dich angesprochen fühlst, dann kontaktiere mich sehr gerne! Vielleicht gibt es schon eine schöne Runde oder wir können gemeinsam eine neue ins Leben rufen!


Vielen lieben Dank für Deine Aufmerksamkeit!



HERZlichst, Nicole



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen