Suche
  • Nicole Eibler

Herzlich Willkommen... Und was bitte schön ist HUNA?


Hallo Ihr lieben und willkommen auf meinem Blog!

Diesen Raum möchte ich nutzen um den einen oder anderen Gedanken mit euch zu teilen, mein größtes Hobby- BACKEN und KOCHEN- in Form von Rezepten fest zu halten, Fitness-und Gesundheitstipps- und Posts zu veröffentlichen und euch über Neuerungen zu informieren.

Mein erster Eintrag handelt von

HUNA- der hawaiianschen Lebensphilosophie.

Huna ist ein polynesisches Wort und bedeutet „Geheimnis“, „verborgenes Wissen“. Gemeint sind damit unsichtbare, körperlich nicht fassbare Dinge zwischen Himmel und Erde.

Huna ist eine Lebensphilosophie, keine Religion oder Sekte.

Einer der wichtigsten Grundsätze ist „Immer helfen, nie verletzen“.

Das gilt im Besonderen für einen selber, nicht nur für andere.

Huna sieht den Menschen als DREIHEIT, bestehend aus:

+ KU- dem unteren Selbst.

Vergleichbar mit unserem Unterbewusstsein, dem Herzen und dem Körper.

Hauptfunktion ist das Gedächtnis.

Es speichert unsere Erinnerungen und unsere Erfahrungen und unterscheidet nicht zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Für das Ku zählt nur die Gegenwart!

Wenn man sich z.B. an ein wichtiges Erlebnis ihrer Kindheit erinnert, löst das eine physiologische Reaktion in der Gegenwart aus.

+ LONO- dem mittleren Selbst

Vergleichbar mit unserem Bewusstsein, dem Verstand, der Logik

Hauptfunktion ist das Entscheiden.

Aufgabe des Lono ist, dem Unterbewusstsein die Richtung zu weisen.

Weiters ist das Bewusstsein in der Lage zu kommunizieren und gedankliche Kreativität zu entwickeln.

Möchte man z.B. ein Verhaltensmuster ändern muss das Lono dem Ku (Unterbewusstsein) einen dementsprechenden Auftrag erteilen.

+ KANE- dem höheren Selbst

Vergleichbar mit dem Überselbst, Schutzengel, Seele

Man kann das Kane im Gebet oder Ritual anrufen um Inspiration und Rat zu bekommen.

Zusammen funktionieren die 3 Selbste folgendermaßen:

LONO erzeugt ein Muster indem es entscheidet dass etwas Wahr ist.

z.B. Ich entscheide dass die Welt ein guter Ort ist.

KU erinnert sich an das Muster und speichert es

KANE gebraucht nun dieses Muster um Erleben zu manifestieren und gibt Inspiration um das Muster noch weiter zu verbessern denn seine Hauptmotivation ist Harmonie.

Die Huna Philosophie besagt ,das das Gute und Schöne, mit dem Schlechten und Hässlichen untrennbar zusammengehören.

Jeder Aspekt hat ein Recht darauf ausgelebt zu werden, und alles kann sich zum Guten entwickeln.

Wichtig ist nur nicht zu verdrängen, denn das erfordert sehr viel Energie welche dann in der Gegenwart fehlt.

Wenn man Angst, Wut…genau in dem Moment auslebt in der man sie spürt, können die negativen Schwingungen sofort abgebaut werden, das Untere Selbst (KU) speichert die Erfahrung wertfrei und man hat wieder volle Energie für das Hier und Jetzt.

Was bedeutet das jetzt für einen selber, für das eigene Leben im Hier und Jetzt?

1. Es liegt an MIR wie ich mein Leben meistere und wie ich mit Situationen umgehe.

Das bedeutet nicht das nie wieder etwas, im ersten Moment, Negatives passiert. Aber es nimmt einem die Ohnmacht, das ausgeliefert sein und das "nichts mehr unter Kontrolle" zu haben.

Wenn jetzt also in den nächsten Tagen etwas passiert was einem die eigene Lebensenergie und -Freude so richtig aussaugt, dann frage Dich:

Was kann ICH jetzt für mich tun das es Mir besser geht.

Und dann MACH es!

Falls dein Interesse geweckt ist.....

Im nächsten Eintrag geht es um die 7 Grundprinzipien der Hawaiianer....

Jedes einzelne wert einmal davon gehört zu haben!


44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen